Wie fühlt sich Dein „Inneres Kind“?

Wie alle haben ein inneres Kind, welches sich Aufmerksamkeit wünscht.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist child-3194977_1280-1024x682.jpg


Wir alle waren einmal Kinder und haben dieses Kind immer noch in uns, es ist ein Anteil von uns, das wir früher einmal gelebt haben. Als Kind war es eine Selbstverständlichkeit, diesem Raum und Zeit zu geben und unser inneres Naturell, die Entdeckerlust, die Neugier, den Glauben an Wunder, die Unschuld, die Sensibilität, die Verspieltheit, die Spontanität und Freude zu pflegen. Wie sieht es heute damit aus? Ist es nicht so, dass durch den hektischen Alltag mit den Pflichten, den eigenen Erwartungen und die der Gesellschaft, die übergrosse übernommene Verantwortung mit dem „erwachsen“ werden das innere Kind keinen Platz mehr hat und vernachlässigt wird? Wir sind so erzogen worden, dass „äussere“ Werte mehr Vorrang haben, um das Überleben hier auf der Erde zu sichern. Die Gesellschaft lehrt uns, dass wir erwachsen wirken sollen und kindische Dinge beiseite gelegt werden

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Mechi_Juni10-049-2-1024x768.jpg
Lebensfreude

sollten. Doch ist dem so? Können wir unsere Freude und Leichtigkeit nur noch in seltenen Momenten leben? Unsere Unbeschwertheit und unser inneres Kind steckt doch immer noch in uns und möchte ebenso versorgt, gehegt und gepflegt werden. Jeder kennt den den Satz „Das Kind im Manne“ und oft wird es sogar belächelt. Wieso? Wir sollten uns doch darüber freuen. „Das Kind in der Frau“ hören wir praktisch nie! Weshalb? Dazu kann sich jeder selbst einmal seine Gedanken machen.

Bald ist wieder Fasnacht und ein kurzer Moment und die Gelegenheit ist da, in der wir wieder fast unbeschwert in diese Rolle schlüpfen.
Die Narrenzeit!
Narr wurde im Mittelalter jene Person genannt, die als Spassmacher für

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Fasnacht.jpg

Unterhaltung und Belustigung sorgen sollte und dabei meist auffällig gekleidet war. (Quelle Wikipedia)
Eben nicht ganz „echt“!
Unbewusst möchte man wieder einmal in eine andere Rolle schlüpfen und sich damit identifizieren. Haben diese Wünsche vielleicht mit etwas zu tun, was im Alltag wegen der Gesellschaft und den Zwängen nicht gelebt werden kann. Ich meine damit nicht das übermässige Trinken und Sauforgien und das sich mit ungesundem Essen Vollstopfen. Diese sind ja meistens nur ein Ersatz oder ein Ablenken vom normalen Alltag und ziemlich humorlos. Im heutigen Sprachgebrauch macht man sich dann ja auch zum „Narren“.
Ich meine damit die Qualität von Lachen, Humor, Freude, Leichtigkeit, Tanzen, Lebendigkeit,…. das Losgelöstsein von Hemmungen und der Angepasstheit.
Echtes Spiel bringen die Gefühle zum Fliessen, aktivieren die Kreativität und beflügeln und fördern Glücksgefühle die nachhaltig sind.

Spass haben wird in die Zukunft aufgeschoben.
Man hat Ausreden wie zum Beispiel:
Wenn ich einmal mehr Zeit habe…
Wenn ich beruflich am Ziel bin…
Wenn ich mein neues Auto habe…
Wenn ich den richtigen Partner gefunden habe…
Wenn ich ein eigenes Haus habe…
Wenn ich genügend Geld habe und abgesichert bin…
Wenn ich pensioniert bin…
usw.

Leben wir die Leichtigkeit doch lieber täglich, die Zeit vergeht so schnell und jeder Tag kehrt nie mehr zurück und zählt zur Vergangenheit. Nur wir selbst können uns unser Spiel mit Lebensfreude erlauben. Jeder Tag kreiert den nächsten und die Zukunft. Dafür können wir heute etwas tun. Leben wir also im Heute und nicht im Morgen.
Beginnen wir doch wieder zu spielen, um uns an die Leichtigkeit, Lebensfreude und unser wunderbares, wertvolles Leben voller Dankbarkeit zu erinnern.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_1194Edited-1024x397.jpg
Was entsteht bei der Spiegelung?

Wir haben wieder 2 magische, wegweisende Daten vor uns. Einmal der 02.02.2020
Dies werden 4 mal die 0 und 4 mal die 2 sein.
Der Wandel hin zur spielerischen Intuition, Leichtigkeit, Sensibilität mit dem DU! In erlöster Form die bedingungslose, reine Liebe. (Ich werde diesen wunderbaren Tag mit meiner Feng-Shui-Ausbildungsgruppe verbringen. Zudem ist es ein Sonntag 🙂
Dann folgt der 20.02.2020.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Fasnacht1.jpg

Dies ist der „Schmutzige Donnerstag“ und die Fasnacht beginnt! Alles ist möglich, ein Miteinander, Trennungen und Chaos. Es wird spannend, wie sich dies im Kollektiv zeigt.

Wir haben ein Jahr mit vielen Veränderungen, Entscheidungen und Wandlungen vor uns. Ein Jahr während dem wir uns auch mit unserem Inneren befassen sollten. Unsere Gedanken werden Wirklichkeit, oder „Der Geist des Menschen“ bewegt die Welt und das auf uns Zukommende.

Vielleicht ist nun Dein Zeitpunkt ideal und passend, etwas für Dich zu tun und Dein Bewusstsein zu erweitern. Gerne unterstütze ich Dich mit einer Beratung oder freue mich, Dich als TeilnehmerIn in meiner neuen Pentalogie-Ausbildung, welche auch eine Lebensschule ist, zu begrüssen.
Sie beginnt am 4. September!
http://www.fengshuiglueck.ch/ausbildungen/pentalogie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_1193Edited-1024x366.jpg

Fröhliche, liebevolle Grüsse
Deine Bettina

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.