Sitzbänke und Banktruhen

Diese selbst gemachte Banktruhe ist ein reizender Blickfang und bietet Stauraum.

Es gibt viele reizvolle Möglichkeiten, Sitzbänke in Wohnräume einzubinden. Im Eingangsbereich bindet man sich die Schuhe lieber auf einer weichen Sitzgelegenheit als auf dem Boden oder stehend. In manchen Bänken lassen sich die Schuhe auch gleich verstauen – das ist besonders günstig, denn offene Schuh-Regale kommen einer Aufforderung zum „Gehen“ gleich.

Im Wohnraum sind Sitzbänke eine Platz sparende Ergänzung zur Sofalandschaft,

Eine warme Sitzgelegenheit: Dies ist ein Kachelofen ohne Sichtfenster, aber mit gemütlicher Ofenbank.

falls einmal viel Besuch da ist. Entscheidet man sich gleich für Banktruhen, gewinnt man dadurch zusätzlichen Stauraum. Mit Kissen auf den Bänken lässt sich der Wohnraum bunt dekorieren, die Farben lassen sich leicht auswechseln.

Auch im Bad können Sitzbänke und Banktruhen sinnvoll sein, beispielsweise als Sitzgelegenheit, um sich die Fussnägel zu lackieren. 🙂 Kinder können sich nach dem Baden auf der Bank gemütlich abtrocknen (lassen).

Mit günstig platzierten Sitzbänken können auch scharfe Kanten gebrochen und entstört werden.

Im Handel gibt es Sitzbänke und Banktruhen in allen Preislagen. Besonders bei den günstigen Produkten empfiehlt es sich, sie mit einem zur Raumgestaltung passenden Polster oder Kissen zu verzieren. Wenn man den Bezug mit einem Reissverschluss versieht, ist er einfach abnehmbar und kann bei Bedarf gewaschen werden.

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.