Schutz im Alltag

elektro_kleinNeben Beratungsanfragen erreichen mich auch immer wieder Anfragen zu verschiedenen Feng Shui-Themen. Hier ein Einblick:

Liebe Frau Hämmig,

ich habe eine Frage hinsichtlich der Entstörung von Elektrosmog: Meine Eltern – die sich sicherlich nicht von ihrer Satellitenschüssel trennen möchten – haben diese vor ca. 20 Jahren am Balkon neben dem Wohnzimmer am Balkon montiert. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit so eine Störungsquelle zu entschärfen?

Über eine kurze Auskunft insofern wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank!

Liebe Grüße XXX XXX

*****

Liebe Frau XXX

Es gibt sicherlich viele Möglichkeiten. Ich persönlich entstöre solche Quellen mit Symbolkräften. Jedoch bin ich auch fest überzeugt davon, dass die Angst vor der Satellitenschüssel viel schlimmer ist als die Schüssel selber. 😉

Herzliche Grüsse

Luzia Hämmig

_

Die Anfrage scheint von Angst geleitet. Oftmals ist dies bei Feng Shui-Anliegen der Fall, leider! Allgemein sind in unserer Gesellschaft Entscheidungen häufig unbewusst von Angst getrieben. Wir wurden erzogen, die Sicherheit (Angst) dem Vertrauen (Liebe) vorzuziehen.

Die genaueren Hintergründe der Anfrage sind mir nicht bekannt. Dass jedoch nach 20 Jahren die Satellitenschüssel stört, könnte darauf hinweisen, dass die Fragende etwas zu Elektrosmog gelesen oder gehört hat und dadurch bei ihr Ängste ausgelöst wurden.
(Abgesehen davon könnten wir auch der Frage nachgehen, weshalb die Tochter die Wohnung ihrer Eltern entstören möchte, während diese die Satellitenschüssel behalten möchten.)

Elektrosmog existiert. Gewisse Menschen reagieren darauf, gewisse werden davon nicht oder nicht besonders tangiert. Die Menschen, die auf Elektrosmog reagieren, werden dies spüren und sollten Massnahmen treffen, die den Smog entstören. Andernfalls besteht nicht unbedingt Handlungsbedarf.

Eine Entstörung kann die Raumqualität verbessern, doch sollten Massnahmen zur Entstörung nicht unbegründet und flächendeckend angewandt werden, dies ist schlicht und einfach unnötig und generiert falsche Hoffnungen.

Leider werden durch Informationen über Elektrosmog mehr Angst verbreitet als geholfen wird. Das liegt nicht (nur) an der Information selbst, sondern an einer Lebenseinstellung, die von Angst motiviert ist! Besonders spirituell interessierte, suchende Menschen, die mit Büchern und Seminaren üben, wie wichtig es sei, sich von der Liebe statt von der Angst leiten zu lassen, sorgen sich um ihre Gesundheit, die durch Elektrosmog Schaden nehmen könnte.

Bei Informationen, die wir aufnehmen, können wir uns fragen, welche Gefühle diese in uns auslösen und weshalb. Vielleicht können wir dadurch aufdecken, dass in der Information die Energie von Angst und nicht von Liebe enthalten ist. Halten wir uns an Informationen mit Angst-Energie und verbreiten diese gar noch – stecken also noch mehr Energie in diese Angst – vergrössert sie sich und beginnt unsere Wahrnehmung und Einstellung zu dominieren.

Bei allen „Schutz“-Massnahmen, seien dies Versicherungen, Talismane, Alarmanlagen oder Sturzhelme, können wir uns die Frage stellen, ob und weshalb wir diesen Schutz wirklich benötigen, und wodurch unsere persönliche Haltung motiviert ist.

_
_

Weiterbildungs-Workshop Intuitives Feng Shui
16./17. Mai und 6./7. Juni 2015
Es sind noch Plätze frei!

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.