Monat 5 im Thema Zentrum und Selbstwahrnehmung

Dieser Baguabereich steht auch für unsere eigene innere Mitte, unser IMG_6873Selbstverständnis und unsere Selbstliebe, sowie unsere Gesundheit. Hier befindet sich und erkennen wir unsere Lebenskraft.

Dem Zentrum ordnen wir die Zahl FÜNF und das Element Erde zu.

Die Zahl fünf nimmt in der Zahlenreihe von 1-9 die zentrale mittlere Stelle ein. Und wird deshalb auch dem Menschen zugeordnet, dem Menschen in seiner ganzen Freiheit und Verantwortlichkeit für sich selbst und die ihn umgebende Welt.

Da der Bereich 5 das Zentrum der Wohnung oder des Hauses ist, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, was wir da vorfinden können. Hier ein paar Beispiele…

– Manchmal ist das  Zentrum ein Vorraum, von dem ein paar Türen in andere Zimmer   ..führen. Dies zeigt uns eine Vielseitigkeit von Möglichkeiten an, was wiederum auch ..anstrengend sein kann und uns kaum zur Ruhe kommen lässt. Wenn die Türen sich noch ..„versetzt“ gegenüber liegen, kann es zur innerlichen Zerreissprobe führen und wir wissen ..nicht, für was wir uns als erstes entscheiden sollen.
– Bei einem schmalen, engen Flur könnte die Selbstwahrnehmung und Entfaltung ..eingeengt und einseitig ausgerichtet sein. Wir sehen viele andere Möglichkeiten nicht.
– Befinden sich hier scharfkantige Möbel, leiden wir möglicherweise unter Verletzungen ..und kritisieren uns selbst ständig.
– Stehen hier „klobige“ Schränke, fühlen wir uns vielleicht in unserer Bewegungsfreiheit ..und Freude am Leben eingeschränkt.
– Ein Stauraum durch einen fensterlosen Abstellraum blockiert möglicherweise unsere ..Selbstwahrnehmung und lässt uns unser Potenzial nicht erkennen.
– Antike Schränke können noch Ballast aus der Historie unbewusster Art in unser ..Selbstverständnis mit hinein bringen.
– Mauerpfeiler oder Kamine können ebenfalls zu Blockierungen in unserer ..Selbstwahrnehmung führen. Wir ergeben uns dem „Schicksal“ und denken, wir können ..eine Situation nicht ändern.
– Befindet sich eine offene Treppe (man sieht durch die Treppenstufen hindurch) im treppe2..Zentrum, zeigt sich eine Instabilität der ..Persönlichkeit, welche sich durch ..Rückenprobleme bemerkbar machen kann. Dies ..deutet darauf hin, dass es an Unterstützung fehlt ..und wir die unterschiedlichsten Themen selbst ..„stemmen“ müssen, was  einfach zuviel ist. ..Möglicherweise führen wir ein sehr dynamisches, ..vielleicht auch unruhiges Leben mit einem ..ständigen „Auf und Ab“.
Haben wir hier hingegen einen geschützten ..Freiraum, deutet dies auf Offenheit und eine ..flexible innere Haltung hin, ebenso auf ein gesundes Selbstvertrauen und ein     ..ausgeprägtes Selbstwertgefühl.

Die Mitte, das Zentrum ist für alle Menschen ein sehr wichtiger Bereich, vor allem aber betrifft es diejenigen, welche die Lebenszahl 5 haben oder mehrere 5-en im Geburtsdatum.

Gestalten Sie also die Mitte ihres Hauses / ihrer Wohnung möglichst offen, unbelastet und harmonisch in warmen Erdfarben.
Sollte sich dies sehr schwierig darstellen, weil sich zum Beispiel ein fensterloser Raum in diesem Bereich befindet, so stärken Sie auch die exakte Mitte der anderen Räume zusätzlich.

Dies geht zum Beispiel mit runden Teppichen, DNS-Spiralen, Symbolen oder Regenbogenkristallen.

IMG_7527Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Ausbildung in Numerologie/Pentalogie 2018

 

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.