Hausbau – Grundvoraussetzungen

Bildergebnis für Bilder zu ChanceWie schon im letzten Blog ausgeführt, bietet ein Umzug eine grosse Chance, alles anzuziehen und zu manifestieren, was wir uns für die Zukunft wünschen.
Deshalb ist es bereits in der Planphase wichtig, über die Bedeutung des Grundrisses und der räumlichen Aufteilung Bescheid zu wissen.

Als erstes ist der Bauplatz wichtig. Ist dieser einem Dorf / einer Stadt angegliedert, oder liegt er abgelegen in ruhiger, ländlicher Gegend? Dies zeigt bereits, ob ein aktives, integriertes oder eher ein ruhiges, abgeschiedenes Leben gewünscht wird. Des Weiteren zeigt uns die Vorgeschichte des Platzes schon einiges auf, nämlich welche Energien im Boden enthalten sind  und somit auch in unser späteres Leben im Haus miteinfliessen. War es ein historisches-, Feucht-, Natur-, Industrie-, Müll- oder Friedhof- Gelände oder ein sonst von früher her belastetes Grundstück? Dies spielt eine nicht ausser Acht zu lassende Rolle. Eventuell braucht es hier als erstes eine energetische Grundstücksreinigung, um den Platz zu harmonisieren. Bei einer glücklichen Vorgeschichte ist schon einmal eine gute Basis vorhanden.
Als nächstes gilt es, den Grundriss der Parzelle zu beachten. Sind alle Lebensbereiche vorhanden, oder ist es ein ungleichförmiges Grundstück mit Fehlbereichen, Schrägen oder Einschränkungen? Anhand dessen erkennen wir nämlich schon, was von der „Aussenwelt“ (Öffentlichkeit) auf uns zukommt.

• Wie wird nun das Haus darauf platziert?
• Wie und wo ist die Zufahrt?
• In welcher Himmelsrichtung befindet sich der Eingangsbereich des Hauses?
• Wird die Garage ans Haus angebaut, oder steht sie separat?
Wenn diese angebaut wird, zählt sie zum Hausgrundriss und bekommt somit eine Sonderstellung.

Nun ist es von Bedeutung, wie der Grundriss des Gebäudes aussieht.
Am Vorteilhaftesten für ein harmonisches, glückliches Leben ist es natürlich, wenn alle Lebensbereiche vollständig vorhanden sind und nicht durch Sitzplätze/Terrassen und Eingänge, Teilbereiche im Aussen liegen.
Je extravaganter und aussergewöhnlicher ein Grundriss/Haus ist, wird sich nach meinen Erfahrungen auch das Leben darin entsprechend zeigen.
Solche Räume bewohnen gerne Menschen mit einem speziellen Beruf wie Künstler, Schauspieler, Architekten oder einfach Leute mit speziellen, aussergewöhnlichen Begabungen und Interessen, die eher seltener Natur sind.

Als wichtig erachte ich auch, dass bei einem Hausbau der gewählte Architekt auf „derselben Wellenlänge“ sein soll. Hat er doch auch eine grosse Verantwortung, was (welche Lebensthemen) er für die Menschen entwirft. Sein Eigenes und somit seine eigenen Themen schwingen unbewusst mit.
Etwas anders verhält es sich mit Fertighäusern. Diese sind schon etwas „neutraler“ zu betrachten. Meistens sind diese auch vom Grundriss her schon ausgewogener.Bildergebnis für Bilder zu Hausgrundrisse

Nachdem die Grundriss- und Hausgrösse geplant ist, geht es dann um die Raumeinteilung. Es ist ein Unterschied, ob ich zum Beispiel das Badezimmer oben rechts, oben links oder in der Mitte der Wohnfläche einplane. Bei Nassräumen geht es ja um Loslass- und Veränderungsprozesse. Dieser Platz sollte schon sorgfälltig ausgewählt werden und sicher ein Fenster haben.

Das Kellergeschoss zeigt uns unsere unbewussten Dinge aus der Vergangenheit auf, die wir vielleicht noch nicht abgeschlossen haben.
Das Erdgeschoss offenbart das Leben, die Funktionalität im Alltag, im Hier und Jetzt.
Das Obergeschoss spiegelt unsere Zukunftswünsche, Visionen und Gedanken,
die Form des Daches und Estrich (Dachboden) unser Überbewusstsein und Geistdenken.
Die Treppen als Verbindungsglied der Etagen, zeigen, wie wir diese Themen miteinander verbinden können, oder eben nicht!
Doch dazu einmal ein gesondertes Thema später….

Nicht umsonst hört man immer wieder, dass so ein Hausbau einem sehr viel abverlangt und an die eigene Substanz geht. Auch Vor- und Zwischenfälle haben ihre Bedeutung und Aussagen, die man beachten sollte.
Gerne bin ich als erfahrene und kompetente Beraterin für Sie da.
Ziel einer ganzheitlichen Analyse und Planung aller Details ist, dass Sie und Ihre Familie  sich in Ihrem Haus/Wohnung und den unterschiedlichen Räumlichkeiten wohl fühlen und Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung und Lebensthemen optimal unterstützt werden.

Kein 1. Aprilscherz 😉
Gerade im Frühling bietet es sich an, die Räumlichkeiten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, alte nicht mehr gebrauchte Dinge zu verabschieden, damit es wieder Platz für Neues  hat. Dies auch auf feinstofflicher Ebene. Sinnbildlich bedeutet dies, unseren Geist für Neues zu öffnen, damit sich unsere Wünsche und Visionen erfüllen können. Zur Unterstützung schenke ich Ihnen auf einen Feng Shui- Beratungseingang im Monat April eine energetische Haus- oder Wohnungsräucherung.

rauchMöchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken und Anmelden!

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.