Feng Shui und Musik

So wie unsere stoffliche und feinstoffliche Umgebung uns beeinflusst, hat auch das, was wir hören, eine Wirkung auf uns Menschen.

Der menschliche Körper reagiert vielfältig auf musikalische Reize, gemessen werden beispielsweise Veränderungen von Herzfrequenz, Blutdruck, Gehirnaktivität, Atemrhythmus, Stoffwechsel und Schmerzempfinden.

Musik bewegt uns auch emotional: Ebenso wie bei der Betrachtung eines Bildes empfinden wir beim Musikhören bestimmte Gefühle.

Klassische oder New Age-Klänge haben auf Menschen einen beruhigenden und sogar heilenden Effekt, während Stücke aus Musikrichtungen wie Death Metal oder Gothic auf uns „destruktiv“ wirken und in uns Aggression, Depression und andere starke negative Gefühle entwickeln können.
Musik kann in uns auch Erinnerungen wachrufen, die wiederum Gefühle wecken.

Mit all diesem Wissen können wir Musik gezielt für uns nutzen. So wie wir mit Feng Shui bewusst Räume gestalten, können wir die Klänge, die wir an unsere Ohren lassen, ebenfalls bewusst selbst auswählen, anstatt uns ständig durch einen Radio- oder Fernsehsender bevormunden zu lassen.

Welche Musik wünschen Sie sich…
– nach einem anstrengenden Tag?
– um Ihrer Vorfreude Ausdruck zu verleihen und die fröhliche Energie zu verstärken? (Vielleicht werden Sie bei diesem Stück laut mitsingen! 🙂 )
– während einer Operation?
– zur Unterstützung bei einer kreativen Tätigkeit? (Die Energie der Musik fliesst über Sie in Ihr Kunstwerk ein!)
– aus Ihrem Wecker?

Nicht alle Menschen reagieren gleich auf Musik, daher gibt es – ausser den oben genannten grundsätzlichen Erkenntnissen – keine Rezepte, die für alle gelten. Es ist also gleich wie im Feng Shui: Sie selbst fühlen nach und entscheiden, welche Musik Ihnen gut tut und welche Sie lieber vermeiden.
Es gibt demzufolge auch keine bestimmte Feng Shui-Musik, obwohl im Handel Klänge unter diesem Titel verkauft werden. Dabei handelt es sich um New Age-Musik allgemein, die bestimmt – im Sinne von Feng Shui – heilend wirkt.

Natürlich ist der Einsatz von Musik auch situationsabhängig und muss dementsprechend sorgfältig geplant werden, dies beschreibt Dominik Brülisauer humorvoll in seinem Buch „Schallwellenreiter“.

Welches Musikstück hören Sie als nächstes? 🙂

_

Quelle: Johannes Gilli

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.