Feng Shui im Kinderzimmer

Wenn Eltern Feng Shui im Kinderzimmer anwenden möchten, sollten sie sich darüber klar sein, mit welcher Absicht sie dies tun.

Kinder dürfen mit Feng Shui in ihrem Wesen unterstützt werden, oder es können ihnen Elemente, die ihnen zu wenig zur Verfügung stehen, mit auf den Weg gegeben werden.

Geht es Eltern mehr um ihre eigenen Erwartungen und Vorstellungen, wie ihr Kind sein sollte, sprechen wir von Manipulation. Die Eltern möchten dann aus ihrer Sicht „das Beste“ für ihr Kind erreichen, sind sich dabei aber oft nicht bewusst, dass sie damit eigene unerfüllte Wünsche auf das Kind projizieren.

„Unsere Kinder sind nicht auf die Welt gekommen, um unsere Erwartungen zu erfüllen. Sondern um das Wesen zu werden, das in ihnen angelegt ist.“
Remo Largo

Mit Hilfe des Kinder-Baguas können wir im Kinderzimmer die Situation des Kindes erlesen und wenn gewünscht einzelne Bereiche verändern oder stärken. Für den Einsatz von Farben und Formen lassen wir uns vom Geburtsdatum des Kindes, den fünf Elementen, den Chakren und farbtherapeutischen Ansätzen inspirieren.

Eine der Herausforderungen mit Kindern ist es, ihnen sowohl Wurzeln als auch Flügel mit auf den Weg zu geben. Kinder haben Chaos in sich und sind fantasievoll und kreativ, dies äussert sich in ihrer (Un-)Ordnung. Wie innen, so aussen. Während der Kindheit dürfen sie aber auch Strukturen erlernen, damit sie sich in der irdischen Gesellschaft zurechtfinden. Mit Feng Shui helfen wir ihnen dabei, innere Strukturen zu bilden, indem wir ihnen äussere Strukturen anbieten. Wie aussen, so innen.

Ein ganz einfaches Beispiel dafür ist eine Pinnwand: Sie bietet dem Kind einen Rahmen für seine fantasievolle Gestaltung.

Notizzettel, Zeichnungen und Postkarten, die im ganzen Zimmer mit Klebeband an die Wände geklebt werden, beschädigen die Wandfarbe und werden zu wenig gewürdigt, weil sie auf der grossen Fläche „untergehen“.

Eine genügend grosse Pinnwand, am besten in einer zum Zimmer passenden Farbe, hebt die Werke des Kindes hervor. Das Kind kann seine Zeichnungen und Zettel selbst verwalten und lernt dabei, dass manchmal wieder etwas entfernt werden muss, damit Neues Platz findet. Ein rechteckiger Rahmen betont die Erdung und Strukturierung durch seine Form.

Eine Pinnwand können Sie selbst herstellen: Nehmen Sie einen Wechselrahmen für Bilder. Entfernen Sie die Glasscheibe und schneiden Sie zwei Korkplatten (eine wäre zu dünn) auf die Bildgrösse zu. Legen Sie ein Stück Stoff über die Korkplatten und geben Sie alles miteinander in den Rahmen.

Intuitives Feng Shui im Kinderzimmer – Vortrag von Luzia Hämmig
8. März 2012, 9.00-11.00 Uhr
Katholisches Pfarreiheim, Im Grund 3, CH-6130 Willisau LU
Zielgruppe: Interessierte
Anmeldung: nicht erforderlich
Eintritt: CHF 10.-
Kinderhütedienst: kostenlos 

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.