Familien-Konstellationen

Wie im letzten Newsletter schon geschrieben, finden wir in der Numerologie/Pentalogie viele Erklärungen und Antworten über unsere Herausforderungen im Leben.
Es gibt keine „Zu-fälle“!
Die Dinge und Personen fallen uns zu, wir ziehen sie an, um uns persönlich weiter zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.
Dies entspricht den Gesetzmässigkeiten des Lebens.
Somit ist es verständlich, dass uns auch unsere Familienkonstellationen, ob erfreulich oder nicht, dienen.
Jeder Mensch ist einzigartig in seinem Wesen und somit auch in seiner Art zu Denken, zu Fühlen, in seinen Emotionen und in seiner Art zu Handeln. Gemachte Erfahrungen, Erlebnisse, Erziehungen und mitgebrachte Charakterzüge haben ihn geprägt.


Jede emotionale Erfahrung wie Streit, Empörung, Hilfslosigkeit, Liebesentzug usw., kann erklären, wieso ein Mensch heute zu übergrosser Wut, Gewalt und sogar Hass fähig ist. Sind wir darin involviert und verwickelt, möchten uns diese Themen auf unser eigenes Lernthema aufmerksam machen. In jedem Mensch schlummert eine Sehnsucht, eine Liebe welche zum Vorschein kommen und gelebt werden möchte. Wie kommen wir dahin? In dem wir die Dinge verstehen und die Hintergründe herausfinden.
Gerade diese Menschen, mit welchen wir uns nicht so gut verstehen, auch solche, die uns „auf die Palme“ bringen können, spiegeln uns ein Thema, welches wir uns anschauen sollten.


Thema der Abgrenzungsebene ist es, anderen (meist im familiären Bereich bzw. in der Partnerschaft) Grenzen zu setzen und sich nicht fremd bestimmen zu lassen. Indirekt auch sich selbst Grenzen zu setzen.

Nun fragst Du dich sicherlich als Beispiel…
Was spiegelt mir denn meine nervige Schwiegermutter? Wir sind doch total unterschiedlich…
Ja, das mag sein… und gerade dieses Unterschiedliche gilt es sich anzuschauen. Die Schwiegermutter empfinden wir vielleicht als pedantisch, kontrollierend und übergriffig. Da können wir uns fragen, warum lasse ich dies zu? Das Thema heisst hier Abgrenzung. Wie schaffe ich eine natürliche, authentische, selbstbewusste Abgrenzung, ein „Stopp bis hierhin und nicht weiter“? Kann ich ein klares „Nein“ aussprechen oder fällt mir das schwer?
In der Pentalogie erkenne ich dieses Thema bei einer vorhandenen „Abgrenzungsebene“ 4-8.

In der Wohnung finde ich oft Fensterfronten ohne einen geeigneten Schutz wie harmonische, passende Vorhänge, oder ein unvorteilhaftes, dunkles Zentrum.

Ein weiteres Beispiel einer Anfrage:
Warum ist mein Vater ein „Messie“, welches mir Mühe bereitet, ich selbst bin sehr ordentlich? (Könnte natürlich auch der eigene Partner sein)!
Hier können wir uns fragen, ob ich selbst vom Wesen her vielleicht eher strukturiert bin und eine Übersicht und Kontrolle haben möchte und brauche? Auch dies erkennen wir im persönlichen Pentagramm. Unordentliche Menschen können mehrere Nullen und/oder Achten im Geburtsdatum oder Geburtszeit haben. Sehr ordentliche Menschen Einsen und/oder Fünfen.

In diesem Fall wählte der Vater in der ersten Lebenshälfte, sehr aktiv als vorwiegend denkender Mensch unterwegs zu sein und der Materie und dem Tun mehr Aufmerksamkeit zu geben. Die Gefühle waren weniger wichtig. In der 2. Lebenshälfte war dann die Wandlung angesagt, alles „über Bord“ zu werfen und tief in die Gefühle einzutauchen. Dies bringt natürlich erst einmal ein grosses Chaos mit sich und kippt ins Gegenteil, welches dann auch in der Wohnung vorzufinden ist.

Hier noch ein 3. Beispiel auf Anfrage einer besorgten Mutter:
Warum ist mir ein eigenes Kind eher fremd und das andere steht mir nah?
Mit pentalogischen Gutachten kann man auch sehr gut eine Familienaufstellung machen. Darin erkenne ich ganz klar, dass das eine Kind eher die Charakterzüge und die Veranlagungen des Vaters spiegelt und das andere die der Mutter!
Es gibt aber auch Konstellationen, bei denen überhaupt nichts Gemeinsames feststellbar ist. Bei den „Neuen Kindern“ tritt dies vermehrt auf, sie haben ja auch eine besondere Aufgabe für diese Zeitepoche gewählt.

Im Grundriss erkennen wir diese Themen auch! Der Bereich 6 im Bagua steht für die Vaterthematiken. Der Bereich 2 für die Mutterthematiken. Wenn wir dazu das Bagua auch auf das Kinderzimmer legen, erkennen wir die Themen des Kindes, wie es die Eltern, also Mutter und Vater wahrnimmt.
Viel Freude beim Erkunden…

Interessiert Dich das Thema und möchtest Du es lernen?

Ich würde mich freuen, Dich am 4. September persönlich zum Ausbildungsbeginn begrüssen zu dürfen.
Wenn Du zuerst gerne ein persönliches Gespräch mit mir führen möchtest, kontaktiere mich bitte einfach!

…selbstverständlich auch für eine persönliche Pentagramm-Analyse und Feng-Shui-Beratung!
Ausbildungsprogramm
Stoff- und Datenplan
Referenzen….
Impressionen

Herzliche, fröhliche Grüsse,
Deine Bettina

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.