Das Licht der Freiheit

Amnesty International feiert sein 50-jähriges Jubiläum und hat dazu eine tolle Weihnachts-Geschenksidee: Die Kerze der Freiheit.

Schenkt man eine solche Kerze, hat das einen wunderschönen symbolischen Wert. Die Energie der Freiheit kann über das Kerzenlicht in die ganze Wohnung verströmt werden. Das ist auch Feng Shui! 😉
(Ausserdem brennt die Kerze nieder und bildet keinen Ballast.)

Die meisten Leute in Europa sind glücklicherweise im physischen Sinn „frei“ und haben die Möglichkeit, ihr Leben selbst zu gestalten.

Für uns bedeutet Freiheit daher nicht in erster Linie das Nicht-Gefangensein. Was schränkt aber unsere Freiheit ein, auch wenn wir physisch „frei“ sind?

Wir selbst haben es in der Hand, uns „gefangen nehmen“ zu lassen oder frei(er) zu werden. Wir alle tun manchmal Dinge, die wir eigentlich gar nicht möchten (und hadern womöglich im Nachhinein damit). Das ist keine Freiheit. In welchen Situationen lassen Sie sich von gesellschaftlichen Vorgaben statt von Ihrer inneren Stimme leiten? Wann verstellen Sie sich und spielen eine Rolle, anstatt sich selber zu sein? Und weshalb tun Sie das? Welche Erwartungen von anderen Menschen glauben Sie, erfüllen zu müssen? Warum?

Es ist eines unserer Lebensziele, möglichst frei zu werden, das heisst, in jedem Moment sein zu dürfen, wer wir sind. Um glücklich zu werden, müssen wir nichts und niemand anderem entsprechen (wie wir das vielleicht eine Zeitlang geglaubt haben), nur uns selbst treu bleiben.

Ich wünsche Ihnen von Herzen ein bisschen vom Kerzenschein der Freiheit: dass Sie die Festtage befreit und entspannt geniessen dürfen. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.